Logo Musikschule Puchheim
  Geschichte
     
 

Musikbegeisterte Familien gab es schon immer in Puchheim, doch war es schwierig qualifizierten Unterricht für die Kinder zu erhalten. Anfang der 60er Jahre waren es einige Familien in Puchheim-Ort, die sich zusammen fanden und Unterstützung bei der Gemeinde suchten. So wurde durch Beschluss des Gemeinderates im Sommer 1964 die Musikschule Puchheim gegründet. Mit der Leitung und der Anstellung weiterer Lehrkräfte wurde der Musiklehrer Ernst Cambensy beauftragt. Der Unterricht 1964/65 wurde im Werkraum der Volksschule am Bahnhof (Bürgertreff) und im Klassenzimmer in Puchheim-Ort gehalten.
Schnell wuchsen die Zahlen der Schüler und Lehrkräfte (möglichst nur mit abgeschlossener fachlicher Ausbildung):
Anfangsjahr 76 Schüler und 3 Lehrkräfte
1969/70 194 Schüler und 10 Lehrkräfte
1979/80 507 Schüler und 22 Lehrkräfte
80 er Jahre ca. 400 Schüler und 30 Lehrkräfte
90 er Jahre ca. 500 Schüler und um die 30 Lehrkräfte
2003 525 Schüler und 35 Lehrkräfte

Ein Jahr später wurde die Kreismusikschule gegründet. Ständig stieg die Vielfalt der unterrichteten Instrumente, wobei die musikalische Früherziehung und das Ensemblespiel besonders gefördert wurden.
Die örtliche Leitung bemühte sich stets um die Einbindung der Musikschüler ins Gemeindeleben durch Beiträge bei öffentlichen Veranstaltungen wie Neubürgerempfang, Sommerfeste von Vereinen, Christkindlmarkt, Senioren-Weihnacht, Ostermarkt und vieles mehr. Aber auch die eigenen Konzerte begeistern die Puchheimer Bürger. Bereichernd für alle Beteiligten war der Besuch der Musikschule aus den ungarischen Partnerstädten Nagykanisza und Zalakaros im Juni 1993 und der Gegenbesuch der Puchheimer im folgenden Jahr. Zu der Zeit formierte sich das Orchester, das nunmehr so viele Erfolge feiern konnte. Das jüngste Kind, der Musikgarten und Baby-Musikgarten, arbeitet auch sehr erfolgreich.